Kunst am Dossenberger

„Die Kunst ist nicht das Brot, aber der Wein des Lebens“ bemerkte Jean Paul einmal.

Nach diesem Motto soll der Kunstunterricht bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse an Kunst wecken, aber auch zum eigenen Schaffen anregen. Die meisten Menschen greifen schon im Kleinkindalter spontan nach allem, was Spuren hinterlässt. Nicht immer sind diese Spuren beliebt, aber oft entstehen  interessante Ergebnisse. Ungefördert verschwindet diese ursprüngliche Kreativität im Laufe des Lebens. Der Kunstunterricht bietet Raum, Kreativität zu entwickeln und zu erweitern, sowie neue Bereiche zu erkunden. Der Umgang mit Werkzeugen (Hand, Stift, Bohrmaschine,…) wird geübt und Materialien erprobt.
Im Zusammenhang mit allen anderen Fächern wird im Unterricht aber auch ein Überblick über die Kunstgeschichte erarbeitet und mit geschichtlichen, literarischen und wissenschaftlichen Aspekten verknüpft.
Schulaufgaben gibt es bis zur 10. Klasse nicht.

 

Unterstufe

Karl Valentin behauptete „Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“.

Deshalb ist Kunst in der Unterstufe ein doppelstündiges Fach, in dem die Schülerinnen und Schüler genügend Zeit haben sollen um vor allem praktisch zu arbeiten. Dabei wechseln sich verschiedene Techniken ab, so dass im Idealfall Zeichnungen, Malerei, bildnerische Arbeiten in Ton und anderen Materialien, sowie eine Druckarbeit im Laufe des Jahres entstehen. Begleitend zu den praktischen Arbeiten lernen die Schüler kunstgeschichtliche Highlights von der Steinzeit bis zum Barock kennen.

Bild Unterstufe

 

Mittelstufe

Die Mittelstufe bietet weniger Platz für praktisches Arbeiten, hier steht der Kunst nur eine Unterrichtstunde pro Woche zur Verfügung. Die Kunstgeschichte beginnt hier bei der Romantik und führt in der 10 Klasse dann zu modernen Strömungen wie Expressionismus, Surrealismus und vielen mehr.

 

Oberstufe

Ab Q11 können die Schüler wählen, ob sie Kunst oder Musik weiter belegen. Wer Kunst weiter belegt, hat 4 Halbjahre zu je 2 Stunden zu belegen, wobei jedes Semester ein eigenes Thema hat.

  • 11/1 behandelt den Körper in der Kunst von der Antike bis heute
  • 11/2 hat die Objektkunst im Blick
  • 12/1 beschäftigt sich ausschließlich mit Architektur ab dem 19. Jahrhundert
  • 12/2 bietet Platz für moderne Kunst unter dem Aspekt der Kommunikation

Wie bisher ergänzen sich auch hier Praxis und Kunstgeschichte. Pro Halbjahr gibt es hier eine Klausur.

Im Fach Kunst kann man wie in allen anderen Fächern Colloquium (mündliches Abitur) machen. Bei ausreichend Teilnehmern ist es auch möglich, in Kunst schriftlich Abitur zu machen. Dazu muss ein Additum von 2 Stunden wöchentlich belegt werden.

Oberstufe 2

Oberstufe 3

Rembold